Lifestyle

In freundlicher Zusammenarbeit mit Colour Club Blog , Text und Foto von ©Colour Club

“Die Welt ist meine Auster” – William Shakespeare

Ja, Das Leben ist voll mit Möglichkeiten und Freuden, die uns allen zustehen. Mit diesem Motto, sind viele erfolgreiche Frauen durch das Leben gegangen  – Frauen, denen die Welt zu Füßen liegt, Frauen die unbeirrt ihren Weg gehen und die Welt verändern oder verändert haben; die ihre Schale mit ihrem Schwert geöffnet haben und von innen nach außen wie Perlen im Ozean leuchten. Ladies, die uns allen Mut und Inspiration geben, dass wir alle Erfolg und Selbstzufriedenheit finden können, um wie echte Perlen zu schillern, weil die Schönheit der Perlen genau wie die jeder Frau einzigartig ist und allein von der Natur erschaffen wurde.

Perlen faszinieren nicht nur durch ihr Äußeres; ihr Entstehungsprozess in einer Muschel hat Märchen und Mythen inspiriert. In der persischen Mythologie galten sie als Tränen der Götter, die Griechen und Römer hielten sie für ein Geschenk des Himmels. Letztere waren angeblich so verliebt in Perlen, dass sie das Geschenk der Natur gegen Gold tauschten, was die Handelsbilanz des Römischen Reichs sehr negativ beeinflusste. Die Faszination der Perle ist sprichwörtlich; ihrem edlen Glanz können Frauen wie Männer sich nicht entziehen. Das Tragen von Perlen war immer ein Zeichen von Zugehörigkeit zu feinen Gesellschaft.

Gewiss nicht ohne Grund wussten viele ikonische Frauen unserer Zeit, jede von ihnen mit schillernder Persönlichkeit und individuellem Stil, die elegante Wirkung der Perlen als Schmuck zu schätzen. Nicht nur Stil- und Schönheitsikonen wie Marilyn Monroe, Prinzessin Diana, Elizabeth Taylor und Jacqueline Kennedy schmückten sich gerne damit, auch Stars von heute wie Rihanna, Katherine Heigl, Mariah Carey, Milla Jovovich und Cameron Diaz zählen zu ihren Liebhaberinnen.

Frauen und Perlen – eine NeverEnding Story

colourclub-yuno-pearls-gerstner-details

Frauen und Perlen - eine Liebe, die bereits von der Antike bis zur Gegenwart währt, ohne Anzeichen dafür, dass diese Leidenschaftje abkühlen wird.

An dieser Stelle höre ich Coco Chanel sagen: “Pearls are always right”, und wie immer hat die Modekönigin in puncto Stilfragen Recht. Mit ihrer Vorliebe für Dezentes und Elegantes machte Gabrielle Chanel die Perlenkette salonfähig, da sie die Weiblichkeit und Zartheit auf natürliche Art unterstreicht. Chanel veränderte mit einem für die damalige Zeit sehr gewagten Look – Perlen zum kleinen Schwarzen – das Bild von Schönheit und Eleganz nachhaltig und machte die Perlenkette damit zum unverzichtbaren Accessoire. Sie selber trug mehrere Ketten gleichzeitig und kombinierte kurz und lang. Einige Jahre später schrieb Audrey Hepburn die Mode- und Filmgeschichte weiter: mit “Frühstück bei Tiffany” in einem schlichten schwarzen Etuikleid und einer mehrreihigen kurzen Perlenkette mit Stass-Applikation. Dreireihige oder einreihige Perlenketten waren ein fester Bestandteil des feinen Jackie O. Kennedy-Stils. Filmikonen der 1960er wie Sophia Loren oder Grace Kelly trugen Perlenketten einreihig, im Gegensatz zu Lady Diana, die sie meist vierreihig eng um den Hals legte und damit einen neuen Perlenketten-Trend in den 1980er Jahren setzte.

Die betörende Wirkung der Perlen ist heutzutage stärker denn je, denn Perlen sind trendiger und modischer als je zuvor. Mal kugelrund, mal eiförmig, aber immer schimmernd – die in Austern geborenen Perlen sind perfekte Edelsteine und schmücken uns buchstäblich vom Kopf bis Fuß, von der Sonnenbrille bis zu den Schuhen; aber vor allem werden sie wie immer um den Hals getragen. Bereits letzten September sah man sie auf den Laufstegen von Gucci, Cèline, Balenciaga und Mulberry. (Chanel  brauchen wir nicht zu erwähnen, denn für Coco und Karl waren Perlen nämlich niemals aus der Mode!)

Perlen und meine persönliche Geschichte

Wenn es um Schmuck geht, dann bin ich noch prätentiöser, als bei der Kleidungsauswahl. Für mich ist Schmuck etwas ganz Persönliches und Individuelles, er ist die Krönung und Vollendung eines jeden Outfits, egal ob im Alltag oder zu einem speziellen Anlass. Er gibt einem diesen besonderen Touch; es ist wie das Funkeln in den Augen wenn man verliebt ist. An dieser Stelle muss ich meine große Liebe für Perlen gestehen. Für diejenigen von euch, die mir auf Instagram folgen, ist es bestimmt keine Neuigkeit, denn ich trage meine Yuno Pearls buchstäblich zu Allem, egal ob zu Jeans, wenn ich die Kinder von der Schule abhole, oder zu einem Cocktailkleid wenn ich ausgehe; natürlich trage ich sie auch zu eleganten Abendkleidern bei einem Besuch in der Oper oder auf einem Ball. Was das berühmteste Juwel der Welt angeht, schließe ich mich Gabrielle Chanel völlig an: “A woman needs ropes and ropes of pearls.” Ja, ich bin völlig der Kraft der Perlen verfallen, denn Perlen haben diese bemerkenswerte Fähigkeit, der Trägerin ein Gefühl vom Geheimnis, Eleganz und Anmut zu verleihen.

Meine ersten Perlen habe ich an meinem Hochzeitstag getragen, sie waren ein Geschenk meiner Mutter. Es handelte sich um einen Anhänger mit einer dezenten Perle, umhüllt von Silber, und die dazu passenden Ohrringe gewesen. Es war ein zartes Ensemble, das ich immer noch sehr gerne trage, und wie es das Schicksal so wollte, waren diese Perlen ebenfalls von der Marke Yuno Pearls. Zehn Jahren nach einem der schönsten Tage meines Lebens, habe ich die Zusammenarbeit mit Yuno Pearls sehr gerne angenommen, denn es ist Liebe auf den ersten Blick: Ich liebe die gesamte Produktpalette der Firma von klassisch elegant bis zu den modernen Art-Varianten.

Das Outfit: edel und feminin

Im heutigen Outfit geht es um die klassische Perlenkette (und natürlich um Wiener Flair, denn die Fotos sind in den atemberaubenden Räumlichkeiten des Gerstner mit Blick auf die Wiener Staatsoper entstanden. Die altbewährte Einreihige gehört meiner Meinung nach zu den basic Must-Haves in unserem Schmuckkasten: Man trägt sie im Alltag schick zu Jeans und Bluse oder zum Kaschmirepulli, im Büro zu einem weißen Hemd oder zum kleinen Schwarzen und am Abend elegant zu einem Cocktailkleid oder einem Blazer – die Perlenkette, und überhaupt Perlen, sind wahre Alleskönner. Im heutigen Look lässt sie meine weiße Spitzenbluse und den floralen Plissé-Rock noch edler und femininer wirken. Die Perlen verleihen meinem Outfit eine besondere Nuance, die man mit Gleichmut und Besonnenheit und einer gewissen Gefasstheit und Würde in Verbindung setzt. Eine Harmonie zwischen Gelassenheit und Zurückhaltung, zwischen Romantik und Grazilität. Was ich mit diesem Outfit ausdrücken wollte sind Charakterzüge wie Ausgeglichenheit und Ruhe und natürlich  Lust am Farbenspiel und Fashion! Das Outfit ist überall einsatzfähig, wo ihr zurückhaltend und klassisch wirken wollt, und wenn ihr anstatt den weißen Pumps weiße Socken-Stiefeletten oder weißen Stiefel tragt, ist es auch durchaus winterfähig. Das Einzige, was nicht fehlen sollte, sind die Perlen! Lady Sarah Churchill, die berühmte englische Schauspielerin und Tochter von Winston Churchill, hat es sehr gut ausgedrückt: “I feel undressed if i don’t have my pearls on. My Pearls are my security carpet.”

Frauen und Perlen sind ein ganz besonderes Kapitel in der Schmuckgeschichte, in der Kunstgeschichte und natürlich in der Biographie Ihrer Trägerinnen. Also Ladies, ich bin gespannt, eure Schmuckkastengeschichte zu erfahren. Lasst die Welt eure Auster sein und Strahlt von innen und von außen wie die echten Perlen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
Ok